Großbrand eines Sägewerks

Selbstentzündung löst Brand in ehemaligem Sägewerk aus

Bei einem Brand einer ehemaligen Sägewerkshalle in der Steiermark ist ein Millionenschaden entstanden. Das Feuer war gegen 0.30 Uhr in der teils aus Holz errichteten Halle ausgebrochen, mehrere Personen hatten die Flammen gesehen und die Feuerwehren verständigt. Trotz des Einsatzes mehrerer Löschzüge konnte ein teilweises Übergreifen des Brandes auf weitere Hallen und Nebengebäude nicht gänzlich verhindert werden – diese wurden ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen.

Die Hitzeentwicklung soll den Einsatzkräften zufolge enorm gewesen sein, sogar Feuerwehrschläuche wurden beschädigt; auch führte ein naher Bach wegen der zuvor tagelangen Trockenheit nur Niedrigwasser, weshalb keine Leitung gelegt werden konnte – daher brachten Tankfahrzeuge das Löschwasser im Pendelverkehr zum Brandort. Die Feuerwehr Mooskirchen war mit dem Löschroboter LUF 60 im Einsatz.